Aktuelles: September - Dezember 2007

31.12.07 - DVM U14w letzter Teil

Absolut keine fette Beute für den Coach

Sehr verschämt erwähne ich bei der Silvesterparty von Chris bei uns im Hause den Deutschen Vizemeister in der U 14 w und präsentiere im Endeffekt doch noch stolz die Silbermedaille. Als Antwort erhielt ich mit einem strahlenden Lächeln und nicht böse gemeint: "Wo is´n Gold?"

Danke für Pfeffer und Salz in der noch frischen, blutenden und offenen Wunde. Mein Versagen steht fest. Für diesmal. Aber nach dem Turnier ist bekanntlich vor dem Turnier.

H.J. Schätz 


30.12.07 - DVM U16

Die USG belegt nach hartem Kampf Rang 6. Ein ausführlicher Turnierbericht u. a. mit Links zu den Gegner-Vereinen und vielen Bildern steht unter Resultate - Deutsche VM.

 

29.12.07 - Sonnabend

5. Runde: USG Chemnitz – SK München Südost  1,5 : 2,5 

Nun ging das Turnier in die entscheidende Phase. Gegen den  jetzt verlustfreien Spitzenreiter spielten die Jungs an Tisch 1. Beäugt von den Nachfolgern Großenseebach und Uelzen. Mögen doch die Münchner mal eine Runde verlieren. Das Turnierareal erstreckt sich übrigens auf 3 Räume. Das Ziel - Spiel in Raum 1. Leider verloren wir knapp. Marius Gegner zeigte ihm dann am Ende den Zug zum Remis-halten. Wäre ein schöner Erfolg gewesen.

 

6. Runde: SF Limburgerhof – USG Chemnitz  2 : 2

Hier kamen die Jungs über ein Remis nicht hinaus. Gegenwärtig an Platz 6 liegend, wird es neben einem möglichst hohen Sieg in der letzten Runde auch massiver Schrittmacherdienste bedürfen, um noch weiter nach vorn zu kommen.

 

30.12.07 - Sonntag

7. Runde: USG Chemnitz – SC Leipzig Gohlis  2 : 2

Im Spiel gegen unseren sächsischen Mitstreiter wurde hart gekämpft. Viet gewann schnell gegen Markus. Marius und Christopher spielten Remis gegen Till und Felix. Ingmar hatte Pech und gab nach einzügigem Figurenverlust gegen Paul auf.

 

Verlust gegen München-Südost
Remis gegen Limburgerhof
Remis gegen Gohlis
Siegerehrung

30.12.07 - DVM U14w Teil 5

Letzte gute, aber fruchtlose Beute für die vier Zicken

Gegen Reti Heusweiler. Nur Annegret verliert, also wieder ein starkes 3:1- Ergebnis. Somit insgesamt 22,5 Brettpunkte von 28 möglichen.

Leider fehlt uns immer noch ein Mannschaftspunkt, da Nordhorn erwartungsgemäß 2,5 gewinnt und "lediglich" 20 Brettpunkte, dafür aber einen Mannschaftspunkt mehr erzielt. Die Sieger haben ein Remis abgegeben und wir einmal verloren, was nun schließlich zu Recht mit dem zweiten Platz und dem Deutschen Vizemannschaftsmeister U14w mit einem großen silbernen Pokal bestraft wird.

H.J. Schätz


29.12.07 - DVM U14w Teil 4

Rabenschwarz

Am Morgen gegen Nordhorn. Ob es die Kolkraben waren, die mir beim Spaziergang zurück kurz vor der Jugendherberge das Gefühl gaben, hier stimmt was nicht oder... egal. Kurz und knapp: 1:3 jämmerlich versagt. Anja steht besser und verliert, weil sie einen Angriff übersieht. Thuy gewinnt schnell. Annika verweigert schlicht die Arbeit und die Zeit läuft und läuft und läuft. Annegret könnte schnell eine Figur gewinnen, stattdessen gibt sie eine. Vier Stunden später holt sie sie sich zurück, steht einzügig auf Gewinn, sieht dies nicht und verliert. Ich bin wirklich begeistert und nur die Ruhe selbst. Gold ist weg, wenn die Nordhorner nicht patzen. Und davon gehe ich wirklich nicht aus. Der Trainer der Gegner heult vor Freude, wie mir berichtet worden ist.

Wieder fette Beute - nur für wen

4:0 gegen Porz. Wenigstens wieder mit aufrechtem Gang zurück im Spielsaal.

Morgen spielt Nordhorn gegen Ladja-Roßdorf. Patzer sind wohl nicht zu erwarten. Wir gegen Reti Heusweiler. Endbericht folgt.


28.12.07 - DVM U16 in Uelzen

27.12. – Donnerstag

1.  Runde: USG Chemnitz – SV Stuttgart-Wolfbusch  3 : 1

Die aktualisierten DWZ ließen uns in der Startrangliste von 11 auf 7 vorrücken (vor allem dank Max, denn die Ersatzspieler wurden diesmal in den Durchschnitt einbezogen) und wir spielten folglich gegen Rang 17 Stuttgart-Wolfbusch – ein Gegner zum Bezwingen. Somit mutete Rainer Christopher nicht zu, seinen DWZ-Gegner-Durchschnitt herabzusetzen und Viet und Max hatten die Möglichkeit sich auf Deutschem Terrain zu profilieren. Max gewann und Viet wurde Opfer seiner zaghaften Einstellung zu seinen Fähigkeiten. Da Marius und Ingmar nichts anbrennen ließen, wurde die erste Runde erwartungsgemäß gewonnen. Hr. Kutscha vorher: „Wenn wir die nicht bezwingen können, haben wir sowieso nicht das Recht weiter vorn zu sein!“

 

2. Runde: SF Dortmund-Brackel – USG Chemnitz  3 : 1

Ein langes Spiel gegen Brackel (auf Rang 4 gesetzt), den Vizemeister des vergangenen Jahres, der uns letztes Mal erspart blieb. Uns war klar, dass so ein miserabler (und dennoch taktisch kluger) Start wie 2006 diesmal nicht die richtige Strategie ist. Ist doch das Spitzenfeld mit 3 Mannschaften über dem 2000-er Schnitt besser besetzt.

Max verlor relativ schnell und brachte somit die anderen in Zugzwang. Christopher erzielte ein Remis gegen den WM-Teilnehmer Zelbel. Er hat´s halt einfach auch ausstrahlungsmäßig drauf. Marius kam wie schon in Runde 1 mit den 40 Zügen in Bedrängnis (ich zitterte, ob die Zeit reichen würde, denn er schaute bei nur noch einer Minute und 3 fehlenden Zügen gemütlich und scheinbar unbeteiligt auf Ingmars Brett) und musste sich mit remis zufrieden geben, während Ingmar schon auf Verlust stand. Er kämpfte nach seiner Manier bis zum bitteren Ende.

Die frohe Kunde erreichte uns beim Abendessen, die Girls liegen mit 4 : 0 Mannschaftspunkten in Führung.

 

28.12. – Freitag

3. Runde: USG Chemnitz – TuS Makkabi Berlin  2,5 : 1,5

Ich war überrascht: die Jungs zeitig beim Frühstück, vor der Runde noch draußen, da konnte nichts gegen die geballte russisch-türkische Fraktion anbrennen. Dann nach einer Stunde das Remis von Marius gegen eine deutlich geringere DWZ. Christopher jedoch spielte seinen Gegner durch ein taktisch kluges Damenopfer in Grund und Boden, so dass dieser schließlich die Segel streiche musste. Dies brachte das junge 4. Brett so außer Fassung, dass ihm die Angst und das Entsetzen im Gesicht abzulesen war. Ingmar setzte taktisch noch eins drauf und zog Christophers König vor. Viet quälte sich lange mit seiner Mehrfigur und dennoch ängstlichem Gesichtsausdruck gegen seinen  jüngeren Gegner. Ich war erleichtert, als er seinen Punkt eintragen konnte. Ingmar, unser gewohnter Punktelieferant, verlor überraschend, nachdem er doch seinen Gegner mit seinen Schwerfiguren ordentlich unter Druck gesetzt hatte und ein mehrfaches Remisangebot ablehnte, denn man kann doch mal gucken, ob da noch was geht. Hoffe, er findet seine Siegeslaune wieder. War er doch vorige Woche erst als „15-jähriger sorgt bei Chemnitzer Stadtmeisterschaften für Furore“ nach 3 Punkten aus 3 Runden gegen sieggewohnte Spieler des Bezirkes zu Presse-Ehren gekommen.

 
4. Runde: Brackweder  SK – USG Chemnitz  1 : 3

Auslosungsglück gegen eine Mannschaft aus dem Mittelfeld – Brackweder SK. Viet scheute sich auf Grund der zu erwartenden Eröffnung des Gegners, sich dieser schachlichen Herausforderung zu stellen. Er benötigt wohl etwas mehr Zutrauen zu seinen Fähigkeiten. Christopher ließ seinem Gegner keine Chance, welcher dann auch heulend das Spiellokal verließ. Er war laut Schätz selber schuld, dass er sich so lange gequält hat. Hier passt der Spruch: „Wenn ich mich ans Brett setze, will ich meinen Gegner leiden sehen!“

Nun sitzen Rainer und ich in der Lobby und erwarten die anderen hoffentlich gutgelaunten Sieger. Übriges die Verpflegung in der JH ist 1a. Den ganzen Tag Kaffee zum Beispiel – toller Service. So bin ich dennoch aufgeregt und schaue erstmal runter, wie es steht. Vor der Runde hatten die Jungs am Brett ihre diesjährigen Erfolge besprochen, wahrscheinlich um den Gegner emotional zu schwächen.

Nun, Max´ Gegner lehnte ein Remis-Angebot ab und als Ingmar später zu Max´ Brett ging, lächelte er zufrieden. Nur Max darf eben nicht leichtsinnig werden, wie Rainer  betont. Zehn Minuten später kam Max zufrieden mit remis. Max: „Ich muss mich in den Dienst der Mannschaft stellen.“ Eine Stunde später kam Ingmar mit den Worten: „Na, ich habe gewonnen“. Marius, sein Hut scheint wie aufgeschraubt, kam wieder über ein Remis nicht hinaus.

 
Bis jetzt 6 : 2 Mannschaftspunkte und Rang 3 !!!!! – ein äußerst zufriedenstellendes Ergebnis. Nun haben die Jungs morgen die Möglichkeit, sich gegen die ohne Verlust führenden Münchner zu profilieren. Also bleiben wir optimistisch.

 

Anreise
Sieg gegen Stuttgart
Verlust gegen Brackel
Sieg gegen Makkabi Berlin
Sieg gegen Brackwede

28.12.07 - DVM U14w Teil 3

Noch mehr fette Beute

Heute morgen gegen SC Ladja Roßdorf: Nur Anja schwächelt leicht und muß in ein Remis einwilligen. Der Druck ist groß für alle. Die anderen Mädchen punkten gegen schwere Gegner nach langem Kampf. 11 von 12 bisherigen Punkten. Eine tolle Mannschaft, die zusammenhält. Wir gehen immer gemeinsam zu den Mahlzeiten - alle warten auf die "letzte", vor jeder Runde 15 Minuten spazieren und sind erst zur letzten Minute am Brett, damit ja keine Zeit zum "Quatschen und Blödsinn machen" bleibt.

Nachmittags gegen SC Vaterstetten: Diesmal muß Annegret, die erst einen Bauern mehr und später drei weniger hat, Remis gewähren. Respekt vor diesem Kampfgeist nach fast vier Stunden. Von wegen Nesthäkchen. Alle anderen drei gewinnen hochverdient. 14,5 von möglichen 16. Aber "wir" wollen uns noch steigern. Die Mädchen hoffentlich auch. Zwei Runden an einem Tag sind schwer.

H. J. Schätz


27.12.07 - DVM U14w Teil 2

Fette Beute am ersten Spieltag

Heute morgen in der ersten Runde gegen Stader SV, Nr. 10 der Startliste. Zuerst trieft Anja und verliert zweizügig eine Figur. Nach endlosem Kampf siegt allerdings unsere erfahrene Anja im Endspiel sehr glücklich. Thuy und Annika gewinnen souverän. Unser Nesthäkchen Annegret erobert eine Figur nach der anderen. Der Gegner resigniert schon längst. Ich hingegen denke: hoffentlich kein Patt, da Annegret auch noch alle Bauern abräumt. Genau dies trifft ein: Patt. Aber immerhin 3,5 aus 4.

Nachmittags gegen TTC GW Fritzdorf 19. Diesmal keinerlei Überraschungen. Zuerst gibt Thuys Gegner auf, dann siegen Annika und Annegret haushoch verdient bei ihrem Angriff und zuletzt Anja. Alle völlig verdient.

Insgesamt 7,5 aus 8. Das Ziel um 0,5 verfehlt. Dafür spielt eine Mannschaft, die sich sehr respektiert und (noch) nicht rumzickt. Gestern zum Schwimmen und gleich zum Eislaufen zum Ausgleich.


24.12.07 - DVM U14W Teil 1

Als Rainer mich im Sommer gefragt hat, ob ich als Betreuer mit zur DVM fahre, habe ich spontan zugesagt. Zwischen den Feiertagen habe ich ja sowieso nichts Besonderes vor. Ich kann mich nur nicht daran erinnern, ob er mir auch gesagt hat, mit welcher Altersklasse ich fahren muß. Jetzt habe ich den Salat: zur U14w mit vier Zicken, mittendrin meine Tochter und zusätzlich auf Platz 1 gesetzt. Hoffentlich gelingt es mir wieder, eine Mannschaft wie vor zwei Jahren bzw. diesmal eine Frauschaft zu formen. Nur dann haben wir eine Chance. Vorab erst einmal allen ein schönes Weihnachten. Demnächst mehr.

H. J. Schätz


Frohe Weihnachten

Wir wünschen allen jungen und junggebliebenen USG-Schachfreunden frohe Weihnachten. Den Teilnehmern an der DVM U14w (Anja, Annika, Thuy, Annegret) und U16 (Christopher, Ingmar, Marius, Viet, Maximilian) maximale Kampferfolge. Wenn möglich (so Internetzugang) werden wir aus Uelzen bzw. Stuttgart vom Turniergeschehen berichten.


20.12.07 - Charlie-Pester-Tombola-Weihnachtsblitzturnier

Liebe Schachfreunde, wir laden Dich / Euch herzlich zu unserem traditionellen Charlie-Pester-Tombola-Weihnachtsblitzturnier am Donnerstag, den 20. Dezember 2007, Beginn 18.00 Uhr in die Mensa TU Str. der Nationen (gegenüber Hbf.) ein. Jeder Teilnehmer bringt ein Geschenk im Wert von mindestens 3 EUR mit. Es werden 15 Runden gespielt. Einstieg ist auch später jederzeit möglich. (Günter Sobeck)


16.12.07 - Heinz-Kretzschmar-Gedenkturnier

In weihnachtlicher Atmosphäre fand das von Steffen Dietz und seinem Team wieder gut organisierte Heinz-Kretzschmar-Gedenkturnier statt. 76 Kinder aus 12 Vereinen waren am Start. Für die USG gewann Daniel Lermann bei U8, Ole Kölbel wurde 2. im U12-A-Turnier, Moritz Dresig 3. im U10-A-Turnier, Bianca Oltmanns 3. im U12-B-Turnier und Konstantin Leschner bester Junge im U12-B-Turnier. (RK)

 

Weihnachtsmann
Kampf um Sekunden
U8
U10 A-Turnier
U12 A-Turnier
U12 B-Turnier

16.12.07 - Heinz-Kretzschmar-Gedenkturnier

Hier nochmal die Erinnerung an das am Sonntag, den 16.12. stattfindende Turnier in den Stadtwerken Chemnitz. Gespielt wird in den Altersklassen U8 - U12 in A- und B-Turnieren. Hier haben auch Spieler eine Chance die sonnst nicht immer in die Medaillenränge kommen. Anmeldungen sind noch per Mail an Steffen Dietz steffendietz@surf-club.de, Tel. 0371 520 2089, 0162 920 6166 oder am Sonntag rechtzeitig im Turniersaal möglich. Ausschreibung


15.12.07 - 4. Spieltag U20

Im Duell der Gohlis-Bezwinger setzte sich USG I mit einer souveränen Vorstellung nach einer 4:0-Führung mit 4,5 : 1,5 bei der SG Turm Leipzig durch. Die gleichzeitige Niederlage von SG GW Dresden gegen die Gohliser brachte uns die alleinige Tabellenführung. USG II behauptete sich mit einem 4 : 2 - Sieg gegen TSV Kitzscher in der Spitzengruppe der 2. SJL. USG III war trotz akuter Besetzungsprobleme beim 2 : 4 gegen den ESV Delitzsch nicht chancenlos, scheiterte aber diesmal in der Zeitnot-Phase. (RK)


15.12.07 - DVM U16 und U14w

Postsportverein Uelzen
SVW Baden-Würtemberg
Deutsche Schachjugend

Die Spielerlisten zur DVM vom 26.-30.12.07 sind online. Die U16 findet dieses Jahr in Uelzen (Niedersachsen) statt - Startliste, Link zum Postsportverein Uelzen.
Die U14w spielt in Stuttgart (Baden-Württemberg) - Startliste, Link zum SVW Baden-Württemberg. Link Deutsche Schachjugend


08./09.12.07 - BMM U12

Auch für die USG wachsen die Bäume nicht in den Himmel. Bei der diesjährigen BMM U12 ohnehin nur mit gedämpften Hoffnungen gestartet, waren die krankheitsbedingten Ausfälle mehrerer Stammspieler letztlich nicht zu kompensieren und so kamen wir unter 13 Mannschaften auf den Plätzen 5 und 9 ein. (RK)

 

Sieger
5. USG I
9. USG II
Turniersaal
Ansetzung
USG I siegt

29.11.2007 - Chemnitzer Schulmeisterschaften

Achtung, Kinder der Jahrgänge 1997 und jünger (U11) !

Ich möchte daran erinnern, daß diesen Samstag (1.12.07) der 1. Spieltag der Chemnitzer Schulmeisterschaften stattfindet. Wie immer im Aufbau-Spiellokal Waldenburger Str. 63, Beginn 9.00 Uhr.

Ich hoffe auf eine zahlreiche Teilnahme. (RK)


24.11.07 - 3. Spieltag U16

Am 3. Spieltag U16 spielte keine Mannschaft in Stammfomation. In der ersten Vertretung fehlten Julius und Viet, so dass die Anderen aufrücken mussten. Dennoch gewann die I. erwartungsgemäß gegen den SV Dresden-Striesen und bleibt somit weiterhin auf Rang 2.
Die II. musste eine knappe Niederlage gegen GW Niederwiesa I einstecken, gewann jedoch 4:0 gegen GW Niederwiesa II und befindet sich nun ebenfalls auf Rang 2. Die III. spielte ausschließlich mit Ersatzspielern und musste sich in beiden Spielen Niederwiesa I und II geschlagen geben. Gut im Mittelfeld, und in Lauerposition auf vordere Plätze, liegt die IV. nach einem 2:2 gegen König Plauen II und einem Sieg gegen Wilkau-Haßlau II. Die V. war spielfrei. (KL)


22.11.07 - Schulschach-Regionalolympiade WK GS

Bei der erstmals an einem Schultag durchgeführten Schulschach-Olympiade waren 18 Mannschaften am Start. Für die USG am erfolgreichsten schlugen sich die von Falk Eidner trainierten Kinder der Grimm-GS mit den Plätzen 5 und 7. Für die Schachschule Chemnitz führten Rainer Kutscha und Christian Steudtmann ihre Mannschaften auf die Plätze 9 (Makarenko-GS), 10 (Regenbogen-GS I), 14 (Regenbogen-GS II), 15 (Liebknecht-GS) und 17 (Stadtpark-GS). (RK)


18.11.07 - Nachwuchs-KEM

65 Sportlerinnen und Sportler, darunter 35 USG-Spieler, kämpften am Wochenende um Kreismeistertitel und Qualifikationen zur Bezirksmeisterschaft. Goldmedaillen erkämpften Georg Fridland (U20), Maximilian Allert (U18), Julius Kunze (U14), Georg Funk (U10), Daniel Lermann (U8), Bianca Oltmanns (U12w) und Leyla Kluge (U10w). Hinzu kommen 7 Silber- und 5 Bronzemedaillen. Dabei gelangen in den Altersklassen U14, U8 und U12w sogar Dreifachsiege. (RK)

 

U8
U8w
U10
U10w
U12
U12w
U14
U14-U16w
U16-U20

12.11.07 - Schulschach-Regionalolympiade für Grundschulen

Achtung, AG-Leiter! Denkt bitte an den Meldetermin für die Grundschul-Olympiade. Die komplette Ausschreibung findet ihr unter "Terminplan". (RK)


11.11.07 - Nachwuchs-KEM

Liebe Spfr., denkt bitte an den Meldetermin zur Nachwuchs-KEM. Wessen Rückmeldung noch fehlt - gleich eine E-Mail an mich! Die komplette Ausschreibung findet ihr unter "Terminplan". (RK)


10.11.07 - 3. Spieltag U20

Die I. Mannschaft nutzte die Gunst der Stunde und konnte die zu fünft angereisten Gohliser knapp mit 3,5 : 2,5 bezwingen.

Vor allem dank einer überzeugenden Leistung von Julian Kabitzke am Spitzenbrett gelang der II. Mannschaft der erwartete Sieg gegen Grimma.

Erstmals vollzählig angetreten verlor die III. Mannschaft etwas unglücklich mit 2,5 : 3,5 gegen den SV Dresden-Leuben.


04.11.07 - Berliner ist Weltmeister im Schachboxen

Also junge Schachfreunde - eure Qualitäten sind gefragt. Hier eine neue Sportart die ihre Meister sucht!
Infos


03.11.07 - 2. Spieltag U16

Die USG I musste sich knapp dem SC Leipzig-Gohlis geschlagen geben und bleibt dennoch auf Rang zwei in aussichtsreicher Position für die Quali zur DVM. Spitzenspielerin ist Thuy mit 4 aus 4 Punkten.
Sensationell liegt in der Bezirksliga die USG II ungeschlagen auf Rang 1, gefolgt vom CSC Aufbau ´95. Ole und Jakob sind noch ungeschlagen.
Die USG III findet sich nach einem Verlust und einem Remis in der hinteren Tabellenhälfte wieder. Hier ist Tom noch ungeschlagen.
Die USG IV unterlag klar der USG II, besiegt jedoch die USG III und ist im Mittelfeld. Beste hier Bianca mit 2 Punkten.
In der Bezirksklasse konnte die USG V ihren ersten Mannschaftssieg gegen SK König Plauen III verbuchen und ist zwei Plätze nach oben geklettert. Georg Funk erspielte zwei Punkte. (K. Leschner)

 

Liebe Mannschaftsleiter: Bin begeistert von der schnellen Einstellung der Spielergebnisse. Vergesst bitte nicht die Spielberichte und evtl. Bilder.


28.10.07 - Jugendversammlung des JSBS

Jugendschachbund Sachsen

Heute fand in Leipzig die diesjährige Jugendversammlung statt. Unser Verein wurde durch Steffen Dietz, Rainer Kutscha und Maximilian Allert vertreten. Themen waren die Beschlussfassung zur neuen Jugendordnung, der Haushaltsplan 2008 und die Neuwahl des Vorstandes. Rainer Kutscha wurde ohne Gegenstimme als Bezirksjugendspielleiter Chemnitz wiedergewählt.


27.10.07 - 2. Spieltag U20

Die I. Mannschaft wurde ihrer Favoritenrolle gegen den SV Lok Leipzig-Mitte mit einem 5:1-Sieg gerecht. Der II. Mannschaft gelang gegen den hohen Staffelfavoriten USV TU Dresden, der an allen Brettern DWZ-mäßig besser besetzt war, ein wertvolles Unentschieden. Die III. Mannschaft zeigte mit ihrem 3,5:2,5-Sieg gegen den TSV Kitzscher, daß sie nicht der Prügelknabe der Liga sein will und der Klassenerhalt durchaus kein unrealistisches Ziel sein muß.


13.-17.10.07 - Erfurter Jugendopen

Erfurter Jugendopen

Vom 13. bis 17.10 2007 fand in Erfurt das alljährliche Jugendopen statt, an dem auch wieder einige Spieler der USG teilnahmen. Im B-Turnier starteten Juliane Jentzsch, die mit 3,5 Punkten ihren Startplatz deutlich verbessern konnte, und Moritz Dresig, der in der letzten Runde unglücklich verlor und sich deshalb mit nur 4 Punkten zufriedengeben musste.
Im A-Turnier belegte Falk Eidner mit 5,5 Punkten ohne Verlustpartie den 5. Platz – eine großartige Leistung. Auch Maximilian Allert, der auf Platz 62 startete und mit 5 Punkten am Ende auf Platz 12 landete, spielte ein hervorragendes Turnier; zusätzlich zu seinem Können half ihm immer das passende Quäntchen Glück, so dass es ihm z. B. auch mit einer Dame weniger gelang, seinen Gegner zu besiegen. Thuy Nguyen Minh (4,5 Punkte) und Julian Kabitzke (je 4 Punkte) zeigten gute Leistungen und konnten ihre Startplätze um etliche Punkte verbessern. Nicht zufrieden mit ihren Ergebnissen waren Jakob Jentzsch (1,5 Punkte) und Annika Schätz (3 Punkte). (Achim Schätz) Danke an Frau Jentzsch für die Fotos.
www.jugendopen.de

Spielpausen
Annika, Juliane beim Eislaufen
Analyse unter Schachfreunden

30.09.07 - Kadernominierung

Jugendschachbund Sachsen

Auf der Tagung der Leistungssportkommission in Sebnitz wurden die Kaderspieler für das Jahr 2008 nominiert. Nachdem wir 2007 noch 6 Kaderspieler hatten, erhielten diesmal nur Thuy Nguyen Minh und Moritz Dresig den Kaderstatus. Liste Kaderpieler 2007/2008

 


29.09.-03.10.07 - Einsiedler Brauhauscup

Beim 6. Brauhauscup in Einsiedel nahmen 8 USG-Jugendspieler den Kampf gegen gestandene Schachfreunde aller Altersklassen auf. Bester wurde mit 5,5 Punkten Christopher Schätz, der sich auch über den ersten Platz und damit 100 € Preisgeld in der Kategorie "Bester Spieler unter 2000" freuen konnte. Für den größten Paukenschlag sorgte allerdings Julius Kunze. Er gewann die letzten drei Spiele und kam somit auf 5 von 8 Punkten. Er wurde "Bester Spieler U16" und gleichzeitig "Bester Spieler unter 1600". Sicherlich bessern die 100 € auch sein Taschengeldkonto ordentlich auf. Da sag mal einer, Schach sei eine brotlose Kunst. Ingmar Oltmanns, Marius Leschner und Annika Schätz erspielten 4 Puntke, USG-Neuzugang Julian Kabitzke 3, Thuy Nguyen Minh 3 und Ole Kölbel 2,5 Punkte. Maximilian Allert kam auf 2 aus 5. (Katrin Leschner)
www.brauhauscup.chemchess.de

 

Marius, Julius
Thuy
Ole
Ingmar
Christopher
Annika

22.09.07 - 1. Spieltag U16

Der USG I gelangen zwei Favoritensiege in der Sachsenliga gegen USV TU Dresden und CSC Aufbau '95. In der Bezirksliga gab es ein Vereinsderby, das die USG II gegen die USG III nur knapp für sich entschied. Die USG IV besiegte den Glauchauer SC. Erwartungsgemäß verloren ging dagegen die Begegnung der USG V in der Bezirksklasse gegen den Vorjahresabsteiger SC Sachsenring.


15.09.07 -  1.  Spieltag U20

Die erste USG-Vetretung siegte überlegen in der 1. SJL mit 5,5 : 0,5 gegen den SK König Plauen.
In der 2. SJL gab es ein Vereinsderby: die USG II siegte gegen die USG III mit 4 : 2 Punkten.


08.09.07 - 6. Chemnitzer Jugendopen

Chemnitzer Jugendopen

Mit einer Rekordbeteiligung von 355 Spielern ging das Chemnitzer Jugendopen in seine 6. Auflage. Den USG-Spielern gelang zum Saisonauftakt der 2. Rang in der Mannschaftswertung hinter der SG Turm Leipzig. In der Einzelwertung sorgte Annika Schätz für einen Sieg in der U14w. Ihr Bruder Chistopher kam zum ersten mal in diesem Turnier unter die ersten drei (3. Platz U18). Viet Le Minh, schon erfolgsverwöhnt, holte Silber in der U16. Thuy Nguyen Minh komplettierte die Erfolge mit dem 3. Rang in der U16w. (Katrin Leschner)
www.chemnitzer-jugend-open.de

 

Annika
Thuy
Viet
Christopher